Tieke Garne

tiekegarne

 Susanne Walther von Tieke Garne

 Susanne Walther färbt knallbunte, intensive, wunderschöne Garne schon seit 2008 und gehört damit zu den Handfärbe-Pionierinnen im deutschen Sprachraum – und ungefähr genau so lange bin ich ein Fan! In den 90er Jahren begann Susanne, mit farbiger Merinowolle kleine Alltagsobjekte wie zum Beispiel Taschen zu filzen und auf Märkten anzubieten, damals unter dem Namen "Filzflash". Bald kamen Garne hinzu, die sie – wegen der bunten Farben – als "Lollipop by Filzflash" anbot. "Aber das klang mir nach einer Weile zu kindlich", erzählt Susanne. Nach einer Pause, in der sie sich auf ihren Job in einem Hamburger Museum und ihre Aufgabe als alleinerziehende Mutter konzentrierte, startete sie 2016 neu durch. Seitdem heißt ihre kleine Färberei Tieke Garne: "Tieke war der Name meiner Großeltern, die ich sehr geliebt habe", sagt Susanne. 

tieke_logo_rund-KopieXmCffyg7jecif

 

Überhaupt spielt Familie in ihrem kreativen Werdegang eine große Rolle: "Meine Mutter ist Fotografin und hat schon immer die Wände in allen Räumen unterschiedlich farbig gestrichen. Ich bin mit intensiven Farben aufgewachsen", erzählt Susanne. Ihr Kinderzimmer war erst in Gelb, dann Orange-mit-Lila, später in Quietschgrün und dann in Lila gestrichen, "mit roten Holzregalen dazu", erinnert sie sich. Klar, dass das prägt! Auch ihre eigene Wohnung war lange knallbunt, mittlerweile ist Susanne aber zu weißen Wänden übergegangen. "Dafür ist alles andere bei mir farbenfroh: Ich habe bunte Decken und Kissenhüllen gestrickt und sehr viele Quilts selbst genäht. Die Farbenfreude hat sich bei mir von den Wänden in die Textilien transformiert!"

TiekeGarneStrickmichClub

Auch die Leidenschaft für Wolle kommt aus ihrer Kindheit: "Freunde hatten eine Schafherde, und meine Mutter bekam jedes Jahr ein Wollvlies, dass wir dann selbst aufwändig gewaschen, kardiert und am Louet-Spinnrad zu Garn versponnen haben." Wolle war also schon immer ein Thema! Auch ans Stricken kam Susanne sehr früh – ihre Mutter hat immer gestrickt, und so lernte sie schon Häkeln und Stricken, bevor sie eingeschult wurde. 

 TiekeGarneStrickmichClub3

Susannes Färbestil entwickelt sich ständig weiter: "Mein Herz schlägt eigentlich für die Semisolids, aber ich habe auch Speckle-Färbungen im Programm." Ihre Lieblingsfarben sind stark von den Jahreszeiten beeinflusst: je spätsommerlicher das Wetter, desto beeriger und satter werden die Farben, von Mahagoni-Kastanie bis hin zu leuchtendem Pink. "Ich mag gedeckte Naturtöne, aber ich lange auch gerne voll in die Farbpötte und färbe meine Kinderzimmerfarben – beides ist schön!" 

Ihre Lieblingsfasern sind Merino und Bluefaced Leicester, und wenn die Farben richtig schön poppen sollen, muss es superwash-Qualität sein: "Die nehmen die Farben einfach richtig gut an", sagt Susanne. "Ich liebe aber unbehandelte Garne, die haben so eine schöne Haptik, besonders, wenn sie aus England kommen. Die Garne haben dann so etwas Warmes, richtig Charakter", sagt sie. Außerdem ist sie ein Fan von fluffigen Mohairgarnen, die sie zusammen mit dickeren Garnen verstrickt. 

TiekeGarneStrickmichClub9

Tieke Garne gibt es manchmal auf Märkten, im Tieke Garne Online-Shop und bei Mylys in Hamburg zu kaufen: "Mehr ist nicht drin, denn ich bin ja halbtags im Museum berufstätig", sagt Susanne. Ihre Garne sind also eine echte Rarität – und ein richtiges Schmankerl für unseren Strickmich! Club 2020.