BC Garn

Die Garne von BC Garn aus Dänemark haben für mich eine besondere Bedeutung: Mein erstes (und bisher auch einziges!) Pulloverdesign habe ich aus BC Garn gestrickt, und es wurde auch gleich auf Knitty.com veröffentlicht ("Joanie") – eine besondere Ehre für junge Designer. Und jedes Mal, wenn ich in Hamburg in meinem Lieblingswollgeschäft stöberte, zogen mich die hübschen Stränge von BC Garn an: glänzende oder matte Seide, superweiche Schurwolle von nach Öko-Standards gehaltenen Schafen und zertifizierte Bio-Baumwolle. Immer in einer riesigen Farbpalette, die von skandinavisch-pastelligen bis hin zu kräftig-bunten Farben reicht.

Pullover "Joanie" von Martina Behm Farbvielfalt von BC Garn

"BC" lauten die Initialen des Gründers Bo Carstensen, der die kleine Marke schon 1972 ins Leben rief. Die Liebe zu Garnen hat er ganz sicher von seiner Mutter: Die war leidenschaftliche Weberin, aber mit den Garnen und Farben, die es damals auf dem Markt gab, unzufrieden. Acryl war damals schwer angesagt und schöne Naturgarne, die ihren Ansprüchen genügten, nur schwer zu finden. Also ließ sie Wolle und andere Naturfasern speziell für ihre Arbeiten spinnen und färben. Über Bos Vater, der mit Teppichwolle handelte, wusste sie, welche Spinnereien dafür in Frage kamen.

BC Garn in der Spinnerei Ihr Sohn Bo machte daraus ein Familienunternehmen, nahm bald auch Handstrickgarne hinzu, und blieb 45 Jahre lang konsequent bei seinem Fokus auf Naturfasern: Polyamid-Beimischungen muss man im BC-Garn-Sortiment bis heute mit der Lupe suchen. Bo arbeitete mit kleinen Spinnereien aus ganz Europa zusammen, um seine Garnträume wahr werden zu lassen, wie zum Beispiel beim Wollgarn "Yorkshire": "Dieses Garn erinnert mich an meine Kindheit. Meine Eltern haben immer mit englischen Garnen gearbeitet. Und als ich dann selbst Garne entwickelte, wollte ich unbedingt eines machen, das so ist, wie die, die ich von früher kenne", sagt Bo.

Bo & Marianne Carstensen BC Garn "Yorkshire" ... in verschiedenen Farben

Als Bo und seine Frau Marianne vor zwei Jahren das dänische Rentenalter erreichten, suchten sie jemand, der ihre Marke übernimmt und weiterführt: Mit nordeuropäischem Charakter und einem Fokus auf natürlichen Garnen und Farben, wenn möglich in Bio-Qualität und auch zertifiziert. Und in Mecklenburg-Vorpommern wurden sie fündig: Britta Kremke, bekennende Genussstrickerin und Luxus-Garn-Liebhaberin, erfahrene Garnhändlerin und -entwicklerin, war Bos Traumkandidatin. Wie Bo wuchs auch Britta von Wolle umgeben auf: Ihre Mutter hatte ein Wollgeschäft, mit 8 Jahren häkelte sie ihren ersten Pulli, und nachdem sie mit 21 ihre Banklehre beendet hatte, konnte sie es kaum erwarten, in die Woll-Welt zurückzukehren. Sie übernahm ein Wollgeschäft, hatte damals aber mit dem Rückgang des Strick-Trends zu kämpfen und musste es erst einmal wieder aufgeben. Ein Studium folgte, dann arbeitete sie in einer Marketingagentur in Ostdeutschland. In dieser Zeit gab es so manche Strick-Pause, denn "hier auf dem Land konnte man in den 90ern einfach keine schöne Wolle kaufen! Dafür habe ich mir immer von meinen Reisen Garne mitgebracht", sagt sie.

Brittas Lieblingsgarn aus dem BC Garn-Sortiment: Tussah Tweed, ein rustikales Seidengarn

Irgendwann kamen Online-Wollshops auf - die waren Brittas Rettung. Und brachten sie nach kurzer Zeit auf die Idee, selbst einen zu gründen: Mit Luxusgarnen von Alpaka bis Kaschmir, "lauter Garne, mit denen ich selbst gerne stricken wollte", erzählt sie. Bald begann Britta, schöne Garne aus aller Welt zu importieren und als Großhändlerin andere Wollgeschäfte zu beliefern. Die eigene Marke "Kremke Soul Wool" mit von ihr erdachten und entwickelten Garnen kam später hinzu. Schöne Fasern auszusuchen, mit kleinen Spinnereien zusammenzuarbeiten, immer den Aspekt der Nachhaltigkeit im Kopf, und alles im Hinblick auf ein angenehmes, luxuriöses Strickerlebnis – dafür hat Britta ein glückliches Händchen. BC Garn-Gründer Bo Carstensen hat sie damit so beeindruckt, dass er ihr sehr gerne sein "Baby" überließ und Britta ihre Talente seit Frühjahr 2018 für BC Garn einsetzen darf. Eine große Aufgabe, aber auch eine sehr reizvolle: "BC Garn hat ein klares, eigenes Gesicht, bodenständig, aber sehr ästhetisch – darum mache ich das sehr gern", sagt Britta. Ideen, wie es weiter gehen soll, hat sie schon: neue, dem strengen Öko-Standard GOTS entsprechende Garnlinien sollen hinzukommen, dazu schafsrassenspezifische Wollgarne, "alles sehr natürlich, weg vom superwash". Wir sind gespannt!

Bei BC Garn künftig noch stärker im Fokus: Bio-Garne

Wir vom Strickmich! Club freuen uns darum sehr im Jahr 2019 mit BC Garn zusammenzuarbeiten – wir bekommen ein wunderschönes Garn in einer exklusiven Farbe für eine unserer Lieferungen. Alle Infos über den Strickmich! Club gibt es auf dieser Webseite. Anmeldung Anfang November!